/End Human Trafficking

End Human Trafficking

Junge Frauen in Kathmandu der Hauptstadt Nepals, sind der Hölle entkommen. Unter Mithilfe eines Ehepaares aus Butthan (die Namen der Eheleute nennen wir hier aus Sicherheitsgründen nicht) hat Feed the Hungry helfen können, über 50 dieser jungen Frauen aus Bordellen in Indien zu befreien. Als Kinder entführt oder von der eigenen Familie für 100 Dollar verkauft. Jetzt bitte nicht die Eltern sofort verurteilen. Sie wurden über den Tisch gezogen. Die Männer, die in die Bergdörfer der Dali kamen, haben den Eltern vorgemacht, ihre Töchter würden in Haushalten in Indien unterkommen. Sie würden etwas lernen, Kochen, Nähen, Computer und natürlich Englisch. Für die Eltern ist 100 Dollar viel viel Geld. Doch noch wertvoller ist der Gedanke und die Hoffnung, dass aus ihren Kindern etwas besseres wird. Das sie den Kreislauf ein Unantastbarer zu sein, brechen können.

In 2015 konnten wir darüber berichten. Daraus ist eine richtige Freundschaft geworden. Jetzt fliegt Jean-Pierre noch mal hin, um ein Filmprojekt zu besprechen. Es soll ein Film entstehen und die Wahrheit erzählen werden was wirklich passiert. Durch welche Tortuten die jungen Frauen durch mussten ohne sich wehren zu können. In Indien, Thailand oder Kambodscha waren sie nicht nur Dalits (Unantastbarer), sondern Ausländerinnen dazu. Freiwild und Frischfleisch für perverse Menschen. Und die Mädchen, die in diesem Film ihre Geschichte erzählen, wollen mit diesem Film in Städte gehen, in Kirchen sprechen, nicht nur um aufzuklären, sondern um anderen Kindern dieses Schicksal zu ersparen.